101 Ways for a Better Emotional Connection Ways to Connect to Other People

101 Ways for a Better Emotional Connection Ways to Connect to Other People

I will relate to building a connection between man and woman here as well.
But be aware that it is universal. It also works for friends.

You can learn to consider all those issues at once. But don’t see it as a must. For sure every consideration
will improve your daily conversation with other people.

If that’s too much at once consider at least 4 of them.
Especially number 3 is very important.

Furthermore just continue reading and don’t forget to subscribe to the newsletter.

This is how to get closer:

Reconnect to yourself.
You are only able to connect as well as you’re connected to yourself.
So it’s good to increase every possibility and use your faculties to reconnect to yourself first.

  1. Meditate.

    Meditating is very helpful to strengthen your inner focus and cut the stream of repeating blocking thoughts.
    You basically pull the rug of the stream of neverending reocurring thoughts,
    by taking perspective on them.

  2. Get out of Your Head to be Present

    If you’re going out I don’t assume you’d like to meditate to be present, therefore a gimmick to switch off your thoughts might be very helpful.
    Let me help you with an exercise:

    Just ask yourself:

    What will be my next thought?

  3. Get Rid of all thoughts and possibly judging Images occurring when encountering someone you might not feel attracted to.

    Longterm speaking you shouldn’t even have those thoughts anymore:
    “Gross. She’s ugly.”
    Also this should be gone later:
    “Oh my god. She’s fat.”
    At the moment it’s ok to have those thoughts if they occur.
    It’s not helping if you suddenly start judging yourself because of those thoughts.
    Just become aware when those thoughts sneak into your consciousness and try to meditate.
    Let them exist. Do not try to push them away.
    But detach from them. Let the resistance and attachment go.

  4. Connect To Your Inner Child.

    Close your eyes and travel back into your childhood.
    This is about joining your inner younger scared child and to show him that it’s not alone anymore..
    Accept it.
    You can read more in

    Ich traue keinem mehr – Die Verbindung zu mir wiederherstellen

    about that.

  5. See behind her Looks.

    You’re always with someone not with this person’s looks. With what this person is all about. Their substance so to say.
    Or easier: with their character traits, charisma, behavior, emotions. Also looks and appearance are partly a product of self-esteem.

  6. Collect the Courage to Rip off her Mask.

    What you get to know in the beginning of her is usually not her true self.
    But what she normally presents to strangers. Especially in the beginning.
    It might be good to protect ourselves in the beginning and not showing our most vulnerable side.
    We want to feel that we trust the person we’re talking to before showing our vulnerable side.
    There’s no point in showing all frankly from the beginning.

  7. Find out what she’s all about.

    You want to know what she prefers doing and why. And not just what or how.
    Because the “What” and “How” is often a byproduct of the “Why”.
    He culture, what she is feeling, her motivation and her personality.
    It’s all part of that.

  8. Find out why she’s doing this.

    Asking “Why” always asks for the motivation
    If some people can drop that paradigm then they get to inspiration.
    They do not need a why anymore.
    Inspiration is most likely to kick in if no motivation is needed anymore.

  9. Ask about Dreams, Goals, Wishes, Visions, and Childhood or about the relationship with her parents.

    Normally I wouldn’t recommend that longterm, but it’s nevertheless good to learn.
    When starting out this is totally ok.

  10. Make a conscious decision that you’d like to build a deep connection with her.

    Because now you got a direction where you want this to go.
    And this is why your subconscious can help to go down that road.
    Without this concrete direction, your autopilot will not know where to drive and you’ll find yourself
    in a haze, mist or in the clouds, but never where you want to go.
    This we want to avoid here at all costs.

  11. Be genuine and open.

    Trust is closely related to honesty. If you’re not genuine than your not honest.
    And with this, there occurs a problem. Because to whom your conversation partner should create a deep connection to?
    With your bravado? For sure not. Or with your true self? That’s an easy answer now: Yes.
    Be yourself. Be your best self, if possible. If not, just being yourself is already enough! Don’t judge yourself.
    Show your personality like other people know you
    For example when you’re with your family or your best friends.
    Where you can relax and be completely you.

  12. If she’s asking: What kind of person are you?

    Don’t reject that or make a joke. Now it’s really time to talk about you. Give her a relatable open genuine honest answer.
    And if you’re already made a joke – too late – no, I mean: Just now be real. And tell her.
    if you’re still joking and refuse to be genuine you’ll kill the flow of the conversation.
    This will result in the talk becoming superficial again or go down the drain.
    Don’t let that happen.

  13. Approve Your Conversational Partner.

    Approval has something to do with respect.
    Everything she tells you is ok here. There is no room for statements like:

    “I think that’s stupid, you have to be more positive.”

    Sometimes we have beliefs that are negatively anchored.
    And just because you’re suggesting to think about those differences,
    they can not be easily changed in a matter of a few seconds.

    You will notice yourself if someone treats you like this because then you feel:

    – Misunderstood
    – Declined
    – Unheeded
    – Rejected
    – Judged.

    Doesn’t sound very good, does it?

  14. Pay Her a Compliment That Includes WHY.

    You can for sure show by doing so that this is pretty unique. What does that mean?
    Compare them with others that did not make the mark.
    For example, choose one of her character traits and tell her that you noticed.

    Let’s have a closer look at an example:

    Michaela, you have an unbelievable energy and friendliness that you give to people serving here still at 2 o’clock in the morning in this chaos.
    I’ve rarely seen someone being like this. And above all, you have a genuine smile on your face. I like that.
    I do not like those people who always put on such a fake smile.
    I prefer genuine. Thank you for that.

    There is no judgment. But an opinion. About how you see things.
    So this means not to judge or convict. But still, tell your opinion does not contradict.

  15. Validate Her.

    This point is quite similar to the previous one.
    Validating means to make a well-founded compliment

  16. Be Easy to Talk To.

    If you sense that she has a hard time contribute more to the conversation you might help her.
    Just ask:

    Sometimes we might have a hard time to explain such things, even if we want to, right?
    We might have been asked a question and have to think about how to tell. Find the words.
    But at the same time, it is a beautiful thing,
    And we will remember. Take your time, you can think as long as you want. I won’t push you.

    If so and she mentions that she’s still searching for the right words, you might ask her. Because if she doesn’t know at all how to say it,
    then you’re showing that you’re still attentive and you get it. And again you got something to talk about.

  17. First Seek to Understand Then to Be Understood:

    I am always witnessing many conversations. Almost always the man wants to be understood first.
    Just turn it around. Do not give up on seeking to understand.
    According to a principle mentioned in Stephen Covey’s 7 Habits of Highly Effective People.
    Of course, it is also worthwhile to get to know the other 6 Habits of Highly Effective People.

  18. Share your opinion if possible.

    You can still express your opinion anyway. But not to impose or evaluate her.

    What’s your opinion on that, Linda? I don’t like mountains that much. I prefer the see.
    In your case mountains seem to be much more prominent. Have you always been like that?

  19. Stay Focused, Don’t Just Change the Topic.

    If you’ve inspired her to tell you everything about playing the piano, her greatest passion,
    then you do not tell about your own experience and that you no longer like it.
    At least not without relating back to her.

  20. Don’t Keep It Superficial.

    Do not stick to small talk. Just because you do not want to go deeper.
    Because you may have been hurt once before,
    Because it scares you or you think you cannot get rid of her again.
    Not even because it might be too intimate.
    Or you think that you will be exploited or be put into the friend zone.
    The simple rule of thumb is here: trying is better than not trying.

  21. Do not ask questions to dig but to find out about her personality.

    Do not just ask:

    Where do you work, Cantal?

    and then follow up with: How long? Where exactly? Where are you based etc.?
    This will not be of much help.
    Because you’ll get to know everything about her job. But not about her as a person.

    Ask questions including both, here’s an example:

    Would you say your job helped you to be a better person? Because you had to acquire new skills?
    Or you just acquired them but they only help you in your job?

  22. Do Not Rely On All Public Information About How to Build a Deep Emotional Connection.

    Most websites provide advice that often makes sense but cannot be executed.

  23. Let Her Finish.

    If she’s been thinking for quite a while and now almost going into a monologue,
    then do not interrupt it, but give it your consummate attention.
    Besides, it’s not really a monologue. Because she’s sharing.

    I admit. If this happens, I enjoy it.
    One of the longest conversations was about 7 hours. Without interruption.
    In addition, if you get paid a lot of compliments because you’re an amazing conversationalist, just enjoy it.
    At least you know now that you’re able to listen actively. Because you didn’t really talk that much.
    However, you created the space and environment to be able to communicate without being judged or rejected.
    There are not many opportunities nowadays to do so.

  24. If she obviously is thinking, do not interrupt her.

    If she starts thinking, do not interrupt her. But continue to give her your undivided attention.
    Fingers off your phone.
    And imagine if you were her that very moment, would you not find that rude as well? Well, see.
    So keep your phone where it is. Silent.

  25. Match The Energy.

    This means: If she’s talking slowly and calmly and not very loud, it’s not really a match to talk very fast and almost scream into her face
    like being in a nightclub. Adapt your energy level.

  26. If you are not talking right now, you can also match her breathing.

    This is a little bit offtopic and more related to NLP.
    There exists the principle of pacing and leading.
    What means to adapt to certain traits of your conversation partner.
    This is called matching aka pacing. And when you see you can match,
    this establishes a connection and after a while, you can
    When you see that they are following you can take the lead.
    You can match the breathing or tonality. Words, gestures, mimics, posture or energy of the vibration.

  27. If She’s Sharing Something Very Intimate, reveal something very intimate of yourself.

    You always were impatiently waiting to also talk about yourself? Now, this is an opportunity to do so for sure.
    To show that this is no one-way road when going along with you.
    Tell her something of an equal intimate privacy level.
    Why? Because have you ever experienced you share something very private and nothing came back from
    your conversation partner? This might leave a very strange feeling.
    It’s like you present your heart and they’re still wearing their armor.

  28. Be Interested. Not Interesting.

    Don’t fake the whole thing. Be genuinely interested. Especially in the long run.
    If you’re just starting to learn, accept if it does not come across very real all the time.
    I give that to you.
    But every time you’re trying to make the conversation deeper try to build your interest muscle.
    Be aware of you want to learn how to be genuinely interested in someone.
    Longterm you should have learned to really bring realness and interest into a conversation.
    This means you really want to know why she’s doing what she does, what she feels doing that
    and what type of person she might be.

  29. What to do if you do not know how to show genuine interest:

    If you really want to get to know the person you’re talking to on a deeper level, just imagine she’s the gift you’ve always been wishing for. And now you’re slowly unwrapping it. And for sure you want to know what’s in that box and now you’re holding it in your hands.
    It’s really a great feeling you’re giving your conversation partner. And she will appreciate it very much.

  30. Relate Back to Her

    When you’re genuinely interested you don’t search for a keyword in what she’s saying and then blurting out everything about the keyword topic you didn’t have an opportunity to talk of for such a long time.
    At least if you do so, get back to her topic. The thread she was talking about.
    Otherwise, you will not give her the feeling of being listened to.
    This will make an amazing difference in your conversation and be highly appreciated.

  31. If 2 or more Persons are Talking to You Right Now.

    So if she’s saying:

    Oh please, do that with me too.

    Just don’t. A deep emotional connection is something very private.
    Yes. There are a few exceptions. Where you could do so. And then it would make sense.
    If you’re interested in that just write an E-Mail to relate to your specific case.

    You will not do so just to please her. You will only build a connection with one of them.
    They will appreciate it even more. Because this is something very private, intimate and personal.

  32. Do not refuse what she reveals to you, but always gratefully accept it without exception.

    Also show interest here. Everything that is revealed to you,
    you just try to understand.
    Do you love cars as a guy? Then you might know details about every part of the car.
    You know what it is. What it does and why it’s applied at that specific place.
    So you know about every part and how they work together.
    Exactly like this, you want to know who she is as a person.
    You only show full acceptance and are giving her your undivided attention.
    And you’re also providing the atmosphere and a judgment-free environment and space
    so she can virtually walk on the red carpet. Where the conversation can grow.

  33. Listen Actively.

    This means if you don’t hear or understand: Just ask!
    No one is born a master.
    You need to practice. That’s totally fine.
    It’s also ok if it feels strange in the beginning doing so.
    You’re just about acquiring a new character trait.
    Because you most likely never experienced that type of conversation before.
    Or it was just a coincidence.
    If you’re showing real interest everything is fine.

    There are 2 possibilities:

    a) Learn it very slowly. Then you can be authentic all the time.
    b) You accept being uncalibrated for a while because you’re acting congruently to the new you
    that will be able to connect more deeply.

  34. When Talking to Her Use her Name.

    Most likely your name is one of the words you heard countless times in your life.
    If someone is screaming our name we’ll turn around.
    Even if it’s a stranger. For instance, if someone happens to be near with the same
    name like yours.
    Very powerful.
    And almost no one does this anymore. It’s so easy.

    “Hey, Tom. Really good how you shot that goal.”

    This has much more impact than just a flat:

    “Hey. Really good how you shot that goal.”

    For sure you have to find the sweet spot here as well.
    Don’t mention the name after every sentence. This is weird.
    Neither just one time.
    At least one time in the beginning and one time at the end.
    If you’d like to apply a technique first:
    It’s always good to mention the person’s name if you would end your sentence with a
    question mark or exclamation mark.
    So if you’re still saying it too much then: Watch out if you’re asking one question after another.
    If you almost would end every sentence with an exclamation mark, you might try to be a people pleaser.

  35. If you do not understand what she’s sharing, just ask.

    No one is born as a master. She’ll never know everything.
    Neither will you. And that’s totally fine.
    Just get used to asking. Make it a habit.
    And yes. There might be conversations where you have to ask after almost every sentence.
    So what? That’s fine, too. If you’re genuinely interested that’s totally fine.
    But don’t use the questions as tools to dig for something. This something no one likes.
    Because this will pull the rag out from under.

  36. Don’t look away.

    Only if you’re thinking about something. Because then your eyes may want to move.
    Let them move. Otherwise, your glance might be forced and the mood will go down.
    When your thinking process is finished, keep eye contact again.

  37. Come from a place where you want to be sharing.

    Which means, if she’s telling something, you want to share that experience with her.
    Together. Don’t push or force anything on her.
    Your mindset is tuned in to giving and sharing, together.

  38. If she’s entering your private space, just smile!

    So if she puts her car keys or her cell phone too close to you,
    if you are facing each other at the same table,
    do not see this as a barrier but as a sign of confidence.
    See how she reacts when you smile as soon as she gets something in your private area
    sets. Maybe she even puts her hand there.

  39. Do not try to reinterpret her life experiences..

    Even if she expresses something negative, usually it is not appropriate to say:
    “Think positive” or something like that.

  40. Bleib mit der Aufmerksamkeit bei ihr. Aufs Handy schauen oder sich dauernd umzuschauen passt in diesen Momenten nicht.

  41. Beschreibe ihr, was aus dem hervorgeht, was sie sagt.

    What does this mean? Take an observer role and tell about her.
    Quite simply stated:

    When she laughs, tell her that you like how happy she is.
    If she is still awake at 2:00 am
    “Hey, you have a lot of energy!”
    If she listens to the street musicians and compliments them,
    to donate something to the poor woman in the village and genually offers help to people:
    “Wow, you are a really giving person.”

  42. Talk to Her About Her.

    Tine you have already experienced a lot of things in your life.
    I do not thinkthere are many people with the same amount of life experience at your age.
    It’s very interesting to see your level of maturity and awareness you have already gained in these young years.

  43. Let Her Tell First. Also From the Very Start.

    If she wants to contribute more than you, from the very beginning, let her do that.
    Maybe she does that because she already likes you anyway.
    Or you are exactly her type.
    You may also have said something that motivates or inspires her to talk about herself.
    That’s totally fine. Lean back and relax.
    Enjoy the conversation.

  44. Try to see others as they are. Unfiltered.

    This point really needs thorough practice and time.
    This contains several elemetns:

    – See the human being
    – Free from culture and common prejudices that person perceive
    – Listen unfiltered
    – To be present

    These are all element that have been or will be mentioned in this article.

  45. Be respectful.

    I’ve just come up with a quote I’ve read somewhere once:

    Respect is like the air a conversation needs to breathe.
    Without air the conversation suffocates.

  46. Be tactful.

    Was heisst Takt? Takt fasst mehrere der vorhergehenden Punkte zusammen.
    Du verstehst was in ihr vorgeht.
    Du lässt sie ausreden, wenn sie erzählt.
    Du lässt sie nachdenken und unterbrichst sie dabei nicht.
    Du bist Dir bewusst über die Subkommunikation Deiner Sätze.
    Du lässt ihr den Raum sich mitzuteilen.
    Du legst Deine Meinung dar, ohne sie ihr aufzudrängen.
    Dabei zeigst Du auch gleichzeitig, dass Du trotzdem ihre Meinung vollstens respektierst
    und akzeptierst.

    What does tactful mean? This summarizes several of the previous points.
    You understand what’s going on in her.
    You let her tell without interrupting her.
    You let her think without interrupting her.
    You are aware of the subcommunication of your sentences.
    You give her the space to tell about anything that comes up.
    You express your opinion without imposing it on her.
    At the same time, you also show that you still respect and accept their opinion completely

  47. Be aware of your subcommunication.

    Wenn Du etwas über sie sagst, kann das mehr aussagen, als Deine Worte selbst.
    Wenn sie z.B. sagt:

    “I just love playing icehockey so much.”

    and you say:

    “Ok. And which sports you’d really like to do?”

    Those words can backfire.
    Because who says that she has to do another sport just because of your opinion?
    That’s her decision. It is about understanding here first. Full acceptance as much as possible.
    Especially while there is still mutual respect in the conversation.

  48. Don’t judge or evaluate her.

    Also  important here:

    Not even in your eyes is a glimpse of judgment to be seen.
    There are no negative thoughts.
    That should be your goal here in the long run.
    Do not condemn yourself, even if such thoughts come,
    just watch them. Become aware of them. Write them down.
    Because then you can recognize the pattern to eliminate it over time.
    Eliminate does not mean to displace. But the opposite.
    Pay attention to your thoughts, the consummate attention of watching.
    Often, thousands of thoughts are linked to a feeling that won’t let go of.

  49. Sei verständnisvoll.

  50. Make Statements About Her.

    If she does not really respond to the statements because she’s shy or introverted,
    just mention a few facts.
    That can be things from her country. If you happen to know her nationality.
    Just the opposite which leads to a deep connection.
    Why? Because you should first get into a conversation at all.

  51. Avoid Small talk.

    It may also be that she’s going into small talk by her means.
    As previously mentioned: Do not make small talk all the time.
    If she sticks with it all the time, change the course of the conversation slightly over time.
    So that you are starting to get to know each other better.

  52. Connecte auf einem emotionalen Level.

    In vielen Tipps steht online suche nach Gemeinsamkeiten. Meist werden damit dann oberflächliche Gemeinsamkeiten gemeint.
    Das kann funktionieren. Muss aber nicht. Warum? Der Grund warum Du z.B. ein bestimmtes Land magst, kann ein ganz andere sein als für sie.
    Freiheit kann für Dich ebenso etwas anderes sein wie für sie. Aber vielleicht seid ihr beide gerne in der Natur, weil ihr euch dann nicht so eingesperrt fühlt.
    Für sie könnte dann der Grund sein:

    In many tips online search for similarities. Usually this means superficial similarities.
    That could be ok. But not necessarily. Why? The reason WHY you like a certain country, could be diferent in your case and her case..
    She might value another definition of freedom as what it would mean to you.
    But maybe you both like to be in nature, because you do not feel so restriced then.
    For them then could be the reason:

    “I just love to be outside, not always inside, where there is no daylight.”

    And for you:

    “I just love to see the landscapes and watch the sunsets.”

  53. Make big talk, as Kalina Silverman says in her Ted Talk.

    Skip or don’t even make small talk, but rather go deeper.
    Try to get to know her. Do not stay surface level.

    Hinweis dazu:

    Wenn ihr über Dinge redet, die man eigentlich sehen könnte,
    wie z.B.:

    Ich spiele Fussball.

    Wenn jemand gerade beim Fussballspielen ist, dann kann man das natürlich sehen.

    Aber ob dieser Mensch die Disziplin hat, das regelmässige Training durchzustehen,
    würde man erst sehen,wenn man ihn/sie lange beim Training eben regelmässig beobachten konnte.

    Die Begriffe über die geredet werden sind also so gesehen abstrakt. Man kann sie nicht sehen oder anfassen.
    Ganz nüchtern ausgedrückt.

  54. Ask Questions that Are Determined to Go Deep.

    Dare to dive deeper. And no, that’s not too intimate. You want to get to know each other on such an intimate level.
    And no, you also do not slip into the friendship zone as long as you do not try to play her psychotherapist.

  55. Noch besser ist: Mach Aussagen über sie. Statements, wie man Neudeutsch so schön sagt.

    Sag etwas über sie, was Du aus dem bisher gesagten ableiten kannst.
    Wenn sie z.B. sagt, sie spiele schon seit 20 Jahren Klavier, macht sie das mit ziemlicher Hingabe und Leidenschaft.
    Trau Dich so etwas zu sagen, auch wenn es Dir komisch vorkommt oder das Statement sogar falsch sein kann.
    Sie wird sich sehr darüber freuen. Ist es richtig, findet sie es beeindruckend.
    Ist es falsch, wird sie sich freuen, dass Du Dich so sehr für sie interessierst.

  56. Sei nicht auf das Ergebnis aus, sondern geniesse einfach die Zeit und das Gespräch mit ihr.

    Connecte nicht, weil Du Dir ein Ergebnis erhoffst durch diese Interaktion.
    Connecte einfach mit ihr, weil Du es möchtest. Weil Du den Menschen erleben, kennenlernen und diese Zeit mit ihr teilen möchtest.
    Dann wird als Nebenprodukt sowieso etwas herausspringen was in diese Richtung sich auswirkt.
    Zumindest je besser Du das machst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit.
    Versuch auch nicht das Ganze zu erzwingen. Lass es einfach entstehen.

  57. Versuch hier zuzuhören und NICHT ihre Probleme zu lösen. Du bist nicht ihr Psychologe oder Psychotherapeut.

    Wie vorher schon einmal erwähnt: Ja, wir Männer sind oft Problemlöser. Alles muss gelöst werden.
    Vergiss das hier bei dem Thema ganz schnell wieder. Du machst keine Vorschläge, wie sie ihre Glaubenssätze ändern könnte.
    Sollte sie das wirklich wollen kann sie bei einem Psychologen, Psychotherapeut oder einem Selbsthilfekurs etwas dafür tun.
    Auch das musst Du ihr jedoch nicht vorschlagen. Sei einfach nur da. Versuche zuzuhören und zu verstehen.
    Sie will keine Problemlösung, sondern ganz einfach nur das Gefühl verstanden zu werden.

  58. Setz Dich über Dein Gefühl hinweg, dass es komisch ist, solche Dinge zu sagen, wie hier vorgeschlagen werden. Probier es einfach aus.

    Ja am Anfang fühlt es sich komisch an, weil wir Männer das nicht gewohnt sind solche emotionalen Dinge zu kommunizieren.
    Es liegt jedoch in unserer Natur. Warum haben wir dann manchmal regelrecht Angst davor?

    – Weil es uns verletzlich macht.
    – Weil wir nicht verurteilt werden wollen. Wir werden dadurch angreifbar.
    – Wir sind es nicht gewohnt.
    – Ausserdem ist es wie ein Muskel der gestärkt werden will.

    Wir lernen heutzutage nicht mehr, wie man wirklich empathisch ist.
    Mitgefühl im Sinne von mitfühlen, was im anderen Menschen vor sich geht.

  59. Geniesse die Zeit mit ihr.

    Das Ganze ist kein Wettbewerb. Lass Dir Zeit. Ihr gebt euch hier zusammen die Möglichkeiten schöne Erinnerungen zu schaffen.
    Create Memories wie man auf “Neudeutsch” sagen würde.
    Heutzutage sind solche Momente leider selten geworden.
    Und, es ist wirklich nicht zu weit hergeholt zu sagen:

    Es ist wie ein Stück Hollywood für den Moment.

    Echt. Pur. Und ungeschönt. Nur nachhaltiger und realer als im Film.

  60. Wenn ihr bisher mit anderen zusammenseid und die Themen vertrauter und privater werden…

    sucht euch einen Platz, wo ihr ungestört reden könnt.
    Denn sie oder auch Du, ihr beide möchtet womöglich über Dinge reden, die nur ihr gerade in diesem Moment teilt.
    Die anderen müssen nicht hören, wenn ihr euch plötzlich danach fühlt, Dinge miteinander zu teilen, die vielleicht noch nicht einmal eure besten Freunde wissen.
    Das schafft Nähe, Vertrauen und Halt. Vor allem wenn man sich dabei respektvoll begegnet ohne seine Gesprächspartnerin zu bewerten.

  61. Interessiere Dich für ihre Welt. Du willst nicht nur Wissen, ob sie gerne Freiheit liebt,

    sondern Du möchtest wissen, was Freiheit denn für sie bedeutet.
    Du möchtest wissen was der Begriff für sie für Auswirkungen hat. Wie definiert sie ihn? Wie geht sie damit um?
    Du willst also wissen, was in ihrer Welt Freiheit ist, bis ins kleinste Detail.
    Das ist eine Möglichkeit.
    Allein schon solch ein Wort kann ausreichen, um sich über die Details einen ganzen Abend oder länger zu unterhalten.

    Sei also keiner mehr von denen die nur sagen: Du bist bestimmt ein freiheitsliebender Mensch.

    Nein, Du wirst derjenige sein wollen, der sagt:

    Ich finde es toll, dass Freiheit für Dich etwas beinhaltet, was Du mit anderen teilen möchtest.
    Sozusagen Deine Freiheit mit anderen teilst. Das ist so toll. Ich glaube, das klaue ich mir von Dir. 😉
    Ich habe noch nie jemanden kennengelernt der das so sieht.

  62. Wenn Du noch nicht weisst, wie man tiefergehende Fragen bildet, kannst Du eine von diesen 3en hier nehmen:

    Klau sie Dir, die 3 Fragen, um eine bessere Verbindung aufzubauen:

    1.) Was ist das peinlichste was Dir je passiert ist, Marie? (Du nennst natürlich ihren richtigen Namen und nicht jede Frau Marie. 😉
    Falls sie darauf nicht gleich antworten möchte, DANN ist ein Zeitpunkt, wo Du ein Beispiel von Dir geben kannst.
    Komme dann aber wieder auf sie zurück.

  63. Höre mit Deinem Herzen zu.

    Das hat hier ebenfalls mit dem Zugang zu seinen Gefühlen zu tun.
    Verlasse Dich auf Deine Gefühle und Deine Intuition und halte sie nicht zurück.
    Empfinde was Du empfindest, wenn sie erzählt.
    Höre was Du hörst.
    Fühle was Du fühlst.
    Unterdrücke es nicht, sondern lasse es aufsteigen.

  64. Zeige echtes Mitgefühl.

    Auch hier eine Kurzanleitung, denn viele Jungs und Männer wissen einfach nicht, wie sie es zeigen sollen.
    Nur Mut, auch ich hab mal damit angefangen. Jeder kann es irgendwann lernen.
    Das bedeutet einfach nur sich in den anderen hineinzuversetzen, dann fallen ziemlich viele Urteile sofort unter den Tisch
    und plötzlich hat man einen Einblick in die Gefühlswelt und die innere Welt seines Gegenübers.
    Respektiere dabei die Werte und Grenzen des anderen.

  65. Gib ihr zu verstehen, dass Du in diesem vertrauten Moment, nichts an ihr zurückweist.

    Kein Mensch mag es, wenn man sein innerstes offenbar und dafür verurteilt wird:

    Ja und deswegen ziehe ich immer gerne Korsetts an.
    Das ist einfach… naja, so wie manche vom Alkohol nicht loskommen, komme ich nicht davon los.
    Meine Eltern meinen ich bin bescheuert und würde meine Gesundheit ruinieren.

    Wenn also hier ihre Eltern sie schon verurteilen, dann halte Dich zurück.
    Es reicht ja schon, wenn die Personen von denen man am meisten Rückhalt erwarten würden einen von sich stossen.
    Glaub mir. Sie kennt genügend Menschen, die sie verurteilen für was sie tut.
    Sei Du die rühmliche Ausnahme und unterlasse es.

    Du bist also hier der Gegenpol. Der sie nicht negativ bewertet.
    Sondern im Gegenteil, alles annimmst und Dich dafür interessierst.

  66. Sei loyal und vertrauenswürdig.

    Erzähl was ihr teilt keinem weiter. Auch nicht Deinen besten Freunden.
    Was gesagt wurde ist nur für euch allein bestimmt.

  67. Biete ihr einen sicheren Ort für ihre Gefühle, ihre Person und ihre Motivationen oder Inspirationen.

    Mach deutlich – sollte sich das Gespräch eines Tages fortsetzen – dass immer noch die gleiche Umgebung
    existieren wird. Auch über diesen Zeitpunkt hinaus. Ein Platz des Rückzugs.
    Voll von Akzeptanz und Rückhalt, Anerkennung und Validierung.
    Gepaart mit Repsekt.

  68. Finde ihre Kern-Glaubenssätze heraus.

  69. Achte darauf, wie sie etwas sagt.

  70. Missbrauche das Ganze nicht.

    Bau keine Verbindung auf, damit Du nachher eine Frau hast, die Dir wie ein Hündchen nachläuft.
    Darum geht es nicht und es wird auch nicht funktionieren. Denn handelst Du ausgehend von einem unehrlichen Motiv.
    Eine tiefe Verbindung mit jemandem einzugehen ist eine sehr ehrliche Sache. Also funktioniert sie auch nur, wenn Du ehrlich und offen bist.

  71. Falls Du reaktiv wirst, sag es einfach: Sorry, ich habe gerade total reagiert. Das war keine Absicht.

    Du teilst es also mit, wenn Dich quasi Dein Unterbewusstsein gerade ferngesteuert hat.
    Auch das gehört zu einer offenen ehrlichen Kommunikation dazu.

  72. Vermeide etwas zu sagen, dass direkt oder indirekt kommuniziert: Oh das funktioniert ja wirklich mit einer emotionalen Verbindung.

    Und vermeide auch solche Sätze wie: Oh, das habe ich gar nicht erwartet. Toll!
    Es gibt genügned Indikatoren, die Dir zeigen werden, wenn Du es richtig machst.
    Genauso genügend Indikatoren dafür, wenn Du es nicht richtig machst.

    Der wichtigste Indikator ist jedoch:

    Deine Gesprächspartnerin ist noch da und will sich weiter mit Dir unterhalten.

  73. Lehne ihre Meinung nicht ab über etwas. Sondern versuche sie zu verstehen und zu akzeptieren.

    Stosse sie nicht zurück. Selbst wenn Du denken solltest, dass ihre Meinung über etwas lächerlich oder Dir völlig unverständlich ist.
    Sie darf so denken. Weil das ist sie. Das bist nicht Du.
    Du wirst ja wahrscheinlich auch nicht wollen, dass jemand einfach so kurz Deine Meinung über den Haufen wirft, nur weil es ihm nicht passt,
    wenn Du Dich gerade über Deine grösste Leidenschaft im Leben auslässt.

  74. Sei Dir bewusst, dass ein Gespräch über Religion, Politik, Philosophie, Wissenschaft nicht notwendigerweise ein Indikator für eine tiefe emotionale Verbindung ist.

    Klar, kann sie (die tiefe Verbindung) auch durch diese Themen entstehen.
    Nur ist es nicht per se so. Führe das Gespräch in die Tiefe. Nimm das Ruder in die Hand und geh auf Kurs. Tauchkurs.
    Viel spass dabei.

  75. Wenn das Gespräch wieder an die Oberfläche kommt, führst Du es wieder in die Tiefe.

    Das passt direkt zum vorhergehenden Punkt. Es wird wieder oberflächlich? Geh wieder in die Tiefe.
    Wenn Du das Spiel mit der Verbindung besser beherrscht, kannst Du Dir erlauben mit Absicht höher oder tiefer zu gehen,
    wie es Dir gefällt. Die Frau wird dann normalerweise von sich aus beginnen, das Gespräch wieder in die Tiefe zu führen.
    Sie möchte mehr davon.

  76. Versuche zu fühlen, was die andere Person fühlt.

  77. Mach Dich darauf gefasst, wenn Du sagst:

    Ich verstehe, wie Du Dich fühlst.
    Dass auch hier mal ein schnippiges “Das kannst Du überhaupt nicht verstehen!”, zurückkommen kann.
    Das ist vor allem gerechtfertigt, solltest Du Dich noch in der Situation befunden haben, von der sie gerade erzählt.
    Und die gibt es natürlich. Dann ist es verständlicherweise auch etwas schwieriger sich darauf einzustellen.
    Akzeptiere dann ihre Meinung.
    Wenn sie es zu sehr übertreibt mit ihrem Tonfall, kannst Du natürlich auch etwas dazu sagen.

  78. Sei offen dafür diese tiefere Verbindung mit ihr einzugehen und tu es nicht als zu intim ab.

    Viele Jungs haben Angst, dass ihr euch ZU NAHE kommt.
    ZU NAHE existiert in diesem Sinne nicht. Entweder kommt ihr euch näher noder nicht.
    Zu intim ist nur eine Blockade in eurem Kopf.

  79. Zeige Empathie.

  80. Zeige Mitgefühl.

  81. Sei Dir bewusst, welche Auswirkungen eine tiefe Verbindung haben kann.

    Eine tiefe Verbindung ist nachhaltig. Sie hält nicht nur für 2 Stunden oder 2 oder 3 Tage.
    Wenn so viel “Substanz” und Echtheit ausgetauscht wird, lernt man sich ja ganz anders kennen, als wenn man nur Smalltalk hält.
    Das kreiert ein Investment auf ihrer Seite. Das heisst: sie wird Dich wiedersehen wollen.
    Das Vertrauen wird sehr tief gefestigt und aufgebaut. Trotzdem kann es natürlich leicht zerstört werden. Sei Dir dessen immer bewusst.
    Die richtigen Annahmen gekonnt rübergebracht, können schon innerhalb von 30 Minuten eine tiefe Verbindung entstehen lassen.
    Es muss nicht wieder wie wenn man nur Smalltalk zuvor betrieben hat wieder an der Oberfläche geblieben werden, bis Du das Gespräch
    wieder in die Tiefe führst. Nein, sie wird es sogar regelrecht von Dir erwarten.
    Erfülle ihre Erwartung und gib euch beiden das Geschenk eines wunderbaren Abends mit einem inspirierenden Gespräch.

  82. Lass das Gespräch laufen und beende es nicht schon vorher abrupt.

    Du kannst Dich natürlich jederzeit dazu entschliessen das Gespräch zu beenden.
    Wenn es jedoch Dein Ziel ist sie besser kennenzulernen, ist es meiner Meinung nach nicht angeraten das Gespräch einfach so abrupt zu beenden.
    Wenn ihr dann länger geredet habt, ist das wieder eine andere Sache. Irgendwann ist jedes Gespräch zu Ende.

  83. Mach nicht die ganze Zeit Smalltalk. Das signalisiert Desinteresse.

    Das scheint den meisten Männern einfach nicht bewusst zu sein.
    Wenn Du die Ganze Zeit beim Smalltalk bleibst, dann signalisiert das der anderen Person:

    Lass es kurz halten. Zwischen uns stimmt die Chemie sowieso nicht.

    Die meisten Männer sind wie vor den Kopf geschlagen, wenn man sie darauf aufmerksam macht.
    Sie erkennen das Muster oft nicht.

  84. Sorge dafür, dass das Gespräch ziemlich schnell an Substanz gewinnt.Du hast den ganzen Text bis hierher aufmerksam durchgelesen? Wow beeindruckend. Dann hör ab hier nicht auf damit. 🙂Was ist Substanz? Das bedeutet ihr erfahrt sehr schnell etwas über einander.
    Also einerseits hetze das Gespräch nicht, aber sei so mutig gleich zu versuchen etwas über sie zu erfahren, was sie ausmacht.
    Wer ist sie als Person, wie würden ihre Freunde sie beschreiben und so weiter.
  85. Gib Feedback.

    Höre also nicht nur aktiv zu. sondern höre so zu, dass sie merkt, Du möchtest alles aufnehmen und verstehen. Weil Du Dich für ihre innere Welt interessierst.
    Dazu kannst Du einzelne Sätze oder Fragmente von ihr mit Deinen eigenen Worten wiederholen.
    Sie wird es bemerken, verstehen und sich darüber freuen.
    Wenn Du weiter fortgeschritten bist, nimmst Du es auf UND bringst gleichzeitig neue Statements ein.
    Solltest Du noch weiter fortgeschritten sein, dann… lies erst mal den Text fertig. 😉

  86. Sag nicht einfach nur “Ja”, wenn Du meinst etwas verstanden zu haben.

    Sondern paraphrasiere, was meint: wiederhole noch mal wichtige Teile mit Deinen eigenen Worten.
    Du kannst auch etwas z.B. erwähnen:

    Hast Du gewusst, dass mir das erste Mal jemand erzählt? Ich finde das total interessant.

  87. Stell Dir vor, ihr würdet euch schon lange kennen. Wichtig ist dabei sich so zu fühlen.

    Sich vorzustellen den anderen zu kennen ist am Ende immer ein Gefühl, es ist bei jedem etwas unterschiedlich ausgeprägt
    und man nimmt es im Körper wahr. Zwischen Bauchnabel und Kehle quasi.
    Manchmal auch im Rücken oder sogar in den Händen was viel seltener ist, jedoch durchaus vorkommen kann.

  88. Mach Dir bewusst, wenn Du Angst vor der Verbindung hast. Und Du deswegen die Verbindung sabotierst oder nicht bewusst weiterführst.

    Geh mit dem Ziel in das Gespräch eine tiefe Verbindung aufbauen zu wollen. Das ist Dein Kurs. Nicht um alles in der Welt.
    Nur eben, dass Du es für eine Weile versuchen wirst und alles geniesst was dabei passiert.

  89. Stell Dir vor Du wärst sie und versuch die Welt (ihre innere Welt) mit ihren Augen zu sehen.

    Dieser Punkt passt auch zum Punkt Empathie weiter oben.
    Stell Dir vor Du bist wirklich sie. In ihrem Körper. Und sie hört Dich gerade reden, während sie Dich anschaut.
    Welche Erfahrung macht sie gerade?
    Wie hört sie Deine Stimme?
    Wie kommen die Gefühle in ihrem Körper an, die Du vermittelst als Gesprächspartner?
    Wie reagiert sie auf Dich?
    Wie fühlt sich jetzt woh ihr Atem für sie an und ihr Herzschlag?

  90. Lade sie in Dein Haus ein.

    Damit ist nicht wirklich Dein Haus gemeint. Sondern, warum soll sie nicht so viel Platz und Freiheit in Deiner Welt haben, dass sie ihre darin nicht ganz ausbreiten könnte?
    gib ihr also den Raum alles vor Dir auszubreiten, ohne dass sie sich wieder zurückziehen muss.
    Dein Haus ist gross genug für euch beide. Sie kann alles ausbreiten, egal wieviel Raum es benötigt.

    Lies dazu auch:

    Wie Du Deinen Gesprächspartner in seinem eigenen Haus einsperrst.

    Ab ins Badezimmer! Und hör auf zu Essen!
    Wie Du Deinen Gesprächspartner in seinem eigenen Haus einsperrst.

  91. Hör auf mit “Ich hätte Dich aber gerade gerne so und so”.

    Das ist bei einer tiefen emotionalen Verbindung erst mal total fehl am Platz.

    Hier geht es um:

    – Verständnis
    – Vertrauen
    – Respekt

  92. Nicht sie kreiert das Gespräch und Du auch nicht.

    Zumindest nicht alleine. Sondern ihr beide zusammen. Mach Dir das bewusst. Es ist etwas Gemeinsames das ihr teilt.
    Auch hier gilt. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Lasst es einfach entstehen und gebt dem ganzen Zeit und respektiert
    die Bedinungen die das Gespräch benötigt, um auf diese Weise entstehen zu können.

  93. Merke Dir was sie sagt. Auch für später, wenn sie nochmal darauf zurückkommt.

    Das gehört auch zum Punkt aktiv zuhören.
    Nur ist jetzt noch zusätzlich anzuraten alles aufzunehmen UND abzuspeichern.
    Denn sonst kommt sie oder Du wieder auf ein vorheriges Thema zurück und ihr wisst beide nicht mehr worum es geht
    bzw. kommt nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner?
    Das ist nicht gerade angenehm und wird dem Gesprächspartner mit der Zeit die Lust rauben sich weiter für das Gespräch zu engagieren.

  94. Wenn sie zufällig, das Beste aus Dir herausholt und das Schlechteste gleichzeitig, ist es ok das zuzulassen.

    Sie entdeckt etwas an Dir oder aus Deiner inneren Welt, dass sie sogar richtig beschreibt, oder Dich eigentlich inspiriert es rauszulassen.
    Nur… weil Du Dich selber dafür verurteilst möchtest Du was jetzt gerade in Dir aufkommt nicht gerne erzählen.
    Dann ist es super angenehm, wenn Du merkst, auch wenn Du anfängst zu erzählen, dass sie weiter Interesse zeigt und Dir mitteilt:

    Hey, Holger es ist ok, dass Du in diesem Punkt so denkst und fühlst.
    Und lass Dir auch nicht von anderen einreden, dass das nicht in Ordnung wäre.

    Du siehst? Es ist wirklich ok, sich mitzuteilen. Hast Du diese Erfahrung mehrmals gemacht,
    beginnst Du Dich so langsam wie ein Fisch im Wasser zu fühlen.
    Eine schöne Erfahrung.

  95. Wenn Dir etwas nicht gefällt an ihr, was kannst Du trotzdem Gutes daraus entnehmen?

    Sag ihr das.

  96. Apreciate her.

    For example, if she wants to give away a car for poor parents and their kids, say goodbye to your judging thoughts like:

    …If she will be doing that all the time she might never have enough money for herself…

    Find out which character trait helps her acting like this.

    Sabrina, you’re really incredibly generous and giving. Did you learn that from your sisters?
    Because you used to share everything and even today you’re still sharing everything?

  97. Be Yourself. No Acting.

    Sometimes we don’t feel appreciated and accepted if we show who we really are.
    In this case, that’s exactly what we want: Show who you really are. Even if you fear to be judged.
    Be vulnerable. By showing yourself. Like you are. No acting.

  98. Do Not Just Try to Establish a Connection Because You Try to Get Something From Her.

    Don’t connect because you want to get a result. Or a coffee for free. Or a kiss. Or.. whatever.
    Connect because you really want to get to know the person you’re talking to.
    Then just trust that you’ll benefit from the interaction.
    And you’re detached from having to create a positive result.

  99. Lass auch sie komplett sie selbst sein. Stosse sie nicht zurück.

  100. Auch wenn Du über sie redest, sag nicht “Ich”, die ganze Zeit.

    Sondern finde Sätze mit “Du”.
    Geh also immer von ihr aus, bevor Du von Dir ausgehst.
    Denn: Wir Menschen gehen sowieso gerne von uns selbst aus und fragen uns dann:
    Wann bin denn ich jetzt dran mit reden?

    Hey, keine Sorge. Wenn Du genügend Interesse signalisierst,
    beommst Du genügend Möglichkeiten und Zeit über Dich zu erzählen.

  101. Findet eure eigenen Worte und Ausdrücke, die ihr beide klar versteht.

    Ihr lasst hier etwas neues entstehen. Bei manchen Menschen, die sehr empathisch sind,
    entsteht sogar so etwas wie eine eigene Sprache.
    Sie benutzen die gleichen Worte wie Du.
    Doch die Worte haben eine tiefere Bedeutung erlangt.

    Eine Frau sagte einmal:

    Ich finde das total interessant, weisst Du, das ist wie eine Art Vorhang.
    Jemand könnte uns zuhören. Die Worte aufnehmen. Und trotzdem würde er nicht verstehen
    was das Thema ist. Erst dann, wenn er hinter diesen Vorhang schaut.
    Ich liebe solche Momente. Leider sind sie so selten. Danke.

  102. Sei mit Deinen Gefühlen verbunden.

    Unterdrücke sie nicht.

    Ja, ich werde versuchen in Zukunft diese Gefühle zu ignorieren.

    Nein, das ist keine gute Idee. Schenke Deinen Gefühlen die volle Aufmerksamkeit und sei mit ihnen zusammen
    in diesen Momenten präsent. Gefühle haben ihre Berechtigung. Genau deswegen existieren sie.
    Wir haben oft in der westlichen Welt gelernt negative Gefühle zu unterdrücken.
    So gesehen existieren keine neagtiven Gefühle. Sondern sie treten einfach auf.
    Sie sind unsere Lehrer, die uns etwas mitteilen möchten.
    Nimm sie als Lehrer und Deinen Freund an.
    Auch wenn Dir das als Mann womöglich vorerst schwerfallen mag.

  103. Ziehe Rückschlüsse über sie.

  104. Behandle sie so, wie Du behandelt werden möchtest.

    Das könnte man auch einfach nur als Respekt abtun.
    Jedoch steckt etwas mehr dahinter.
    Jeder hat seine eigenen Werte und Grenzen.
    Auch die wollen respektiert werden.
    Das bedeutet also, wenn sie Deine Werte und Grenzen akzeptiert,
    dann akzeptiere auch ihre.

  105. Liebe Dich selbst, so wie Du bist.

    Nur so sehr, wie Du Dich selbst liebst und anerkennst, kannst Du auch jemand anderem Gegenüber diese Gefühle entgegenbringen oder mit diesem Menschen teilen.
    Lerne also Dich wieder ganz zu akzeptieren.

  106. Lerne Kizomba.

    Kizomba ist eine tolle Möglichkeit, um zu lernen was eine tiefe emotionale Verbindung noch ausmachen kann.
    Du wrist merken, mit manchen Tanzpartnerinnen hast Du sofort eine Connection.
    Ohne Worte.

So! Du hast es geschaff tund bist am Ende angelangt. Alle Achtung!

Du hast Fragen? Schreib einen Kommentar zum Artikel.
Oder schicke mir eine E-Mail.

Und ja, ich habe wie es scheint gelogen. Es sind nicht 101, sondern 107 Möglichkeiten inzwischen,
wie Du eine bessere Verbindung mit ihr aufbauen kannst.

Wenn Dir das zu viele auf einmal sind kannst Du Dir auch diese Artikel zusätzlich anschauenl:

Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen und vor allem auch weitergeholfen.

Trag Dich im Newsletter ein.

~Holger

 

Training